top of page

Neue Zeiten, neue Wege:
von Mainz aus in die Welt

Seit Professor Heinrich Paschen und Walter Kützing am 1. September 1964 ihr Prüfbüro in der Mainzer Kaiserstraße eröffneten, hat sich vieles für unser Unternehmen verändert – nicht nur die Räumlichkeiten und unser Leistungsportfolio.

 

Das Jahr 2024 steht für die IBC im Zeichen der Neuformation – strategisch und strukturell. Mit der neu gegründeten IBC Holding GmbH, die verschiedene Tochtergesellschaften für Dienstleistungen, Planungen und Beratungen vereint, machen wir einen großen Schritt in Richtung Zukunft. Unser Anspruch dabei: höchste Qualität, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität.

 

Die Basis für diese Entwicklung ist das, was wir uns seit den Anfängen des Unternehmens bis heute erhalten haben: die Leidenschaft für Bau und Beratung, den starken Unternehmergeist und den Mut zur Weiterentwicklung. Sechzig Jahre nach der Gründung schauen wir deshalb auf das Gestern, das Heute und das Morgen. Wir lassen Erinnerungen aufleben, erzählen die Geschichten hinter den Fakten und stellen die Menschen in der IBC vor.

Kurzum: Es geht um große Pläne, spannende Projekte und tolle Persönlichkeiten.

Viel Freude beim Stöbern!

gebaude.jpg

Meilensteine

Unsere Highlights aus 60 Jahren in einer kompakten Rückschau: Ein Klick auf die Jahrzehnte verrät, welche Entwicklungen, Geschichten und Persönlichkeiten die IBC besonders geprägt haben.

Hauptsitz auf dem Gonsberg Campus in Mainz-Gonsenheim
Gründung
1964
>120
Mitarbeitende
Fachübergreifende Ingenieurleistungen aus einer Hand
RheinMain Congress Center in Wiesbaden • IBC © Thomas Ott

RheinMain CongressCenter
in Wiesbaden

Neubau

Im Konzept des RMCC waren verschiedenste Veranstaltungsräume zu berücksichtigen, die insgesamt Platz für bis zu 12.500 Besucher bieten und sich auf zwei Hallen verteilen. Diese Gebäudekörper und sie verbindende Brücken wurden in Stahlbauweise mit filigraner Optik angelegt, um sich ins urbane Umfeld eingliedern zu können.

Besonderes Augenmerk galt den schwierigen Baugrundverhältnissen, die komplexe Gründungsmaßnahmen erforderten, den großen Spannweiten von bis zu 50 Metern, dem baulichen Schall- und Lärmschutz sowie der Raumakustik. Zur Sicherstellung der „Komfortkriterien“ in der späteren Nutzung wurde zum Beispiel eine detaillierte Schwingungsberechnung durchgeführt. Außerdem erfolgte eine ganzheitliche Brandschutzplanung, die auf unterschiedlichen Brandszenarien fußt, die in aufwendigen Brandsimulationsberechnungen ausgewertet wurden. Bevor das heute bekannte RMCC im Herzen von Wiesbaden errichtet werden konnte, stellte IBC die Abbruchstatik der Rhein-Main-Hallen aus dem Baujahr 1956 auf.

Leistungen:

LPH 1-8 Tragwerksplanung, konstruktiver Brandschutz, Abbruchstatik, Baugrubenverbau, Zertifizierung (DGNB Platin), LPH 1-8 Brandschutzplanung

Bauherr:

Landeshauptstadt Wiesbaden, vertreten durch TriWiCon

Architektur und Generalplanung:

Ferdinand Heide Architekt Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt

© Thomas Ott

Medienzentrum SWR in Baden-Baden • IBC © WURM+WURM

Medienzentrum SWR
in Baden-Baden

Neubau

Das neue, bis zu siebengeschossige Medienzentrum des SWR in Baden-Baden wurde als Verbindungsbauwerk zwischen dem bestehenden Hörfunk- und dem Fernsehgebäude errichtet. Die Eingangsebene wurde mit großen Deckenspannweiten von bis zu 20 Metern konzipiert.

Die Nutzung des Medienzentrums als Technik- und Netzmanagementzentrale, Play-out-Center, multimedialer Schaltraum, Redaktions- und Bürofläche, zugleich Tagungs- und Eventbereich sowie Kasino für die Belegschaft machte eine Vielzahl an Kanälen und Rohrleitungen und dadurch massive Bauteildurchdringungen erforderlich. Für die statischen Berechnungen der komplexen Tragstruktur wurden räumliche FEM-Systeme mit hoher Schwierigkeit genutzt. Die Lage des Baufelds an einem extrem steilen Hang mit felsigem Untergrund erforderte besondere Maßnahmen, so war zum Beispiel die Baugrube bergseitig bis zu 22 Meter in festen Fels gesprengt.

Leistungen:

LPH 1–6, 8, 9 Tragwerksplanung, Konstruktiver Brandschutz (Heißbemessung), Erdbebennachweis, Baugrubenverbau

Bauherr:

Südwestrundfunk – Anstalt des öffentlichen Rechts

Architektur und Generalplanung:

WURM + WURM Architekten Ingenieure GmbH, Bühl/Baden

© WURM+WURM

IBC Headquarter in Mainz-Gonsenheim

IBC Headquarter
in Mainz-Gonsenheim 

Neubau

Wie kein zweites Gebäude steht das IBC HQ für die Unternehmenswerte, die unser tägliches Miteinander prägen. Alle Details sind exklusiv mit FORMAAT Architekten entworfen und gemeinsam mit den Ingenieurinnen und Ingenieuren der IBC geplant worden. Das nach allen Seiten einheitliche Ganzglasfassadenbild lässt den Kubus als spiegelnden Baukörper mit seiner Umgebung verschmelzen. In dem über zwei Geschosse offenen Foyer kommen Fassadenschwerter aus Glas (Zulassung im Einzelfall) zum Einsatz.

Aufgrund seiner Lage sowie seiner außergewöhnlichen schwebenden Bauweise ist das IBC Headquarter der visuelle Magnet für alle, die sich dem Gonsberg Campus nähern.

Leistungen:

Machbarkeitsstudie, Projektsteuerung, Technische Gesamtkoordination, LPH 6–8 Objektplanung, LPH 1–6, 8 Tragwerksplanung, LPH 1-9 Brandschutzplanung, LPH 1–8 Wärmeschutz / EnEV, LPH 1–8 Schallschutz, LPH 1–8 Bauakustik / Raumakustik, Bauleitung, SiGeKo

Architektur und Generalplanung:

FORMAAT Meyer Wachall Zepf ARCHITEKTEN PartGmbB, Mainz

Rathaus in Mainz • IBC © Silz

Rathaus in Mainz

Neubau und Generalsanierung (Denkmalschutz)

Neben der Rheingoldhalle war das Rathaus in Mainz eines der ersten Projekte für das Büro „Prof. Paschen & Partner“. Das heute denkmalgeschützte Mainzer Rathaus in unmittelbarer Nähe zum Rhein wurde zu Beginn der 1970er-Jahre durch Arne Jacobsen geplant und umgesetzt. 1974 erfolgte die Fertigstellung. 2017 wurde aufgrund von Schäden an der Fassade, Brandschutzmängeln und veralteter Haustechnik mit der Planung der Generalsanierung begonnen. Erneut ist die IBC mit verschiedenen Leistungen beteiligt.

Durch behutsame Änderungen in der Innenraumgestaltung soll der denkmalgeschützte und preisgekrönte Entwurf Jacobsens beibehalten und in Teilbereichen an moderne Anforderungen angepasst werden. Schadhafte Bereiche der Betonkonstruktion und der außenliegenden Vorhangfassade aus Porphyrstein werden analysiert und im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung einer Sanierung unterzogen

Leistungen:

Koordinierung und fachliche Begleitung von Bauteilöffnungen, gutachtliche Substanzerkundung des Tragwerks, energetische Gesamtbilanzierung (KfW-Denkmal), LPH 1–6 Tragwerksplanung, LPH 1–9 Brandschutzplanung, LPH 3–6 Fassadensanierung

Bauherr:

Landeshauptstadt Mainz

Architektur und Generalplanung:

agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren

© Silz

1964–1974 Walter Kützing © Thao Vu Minh; 2005–2014 © Maria Monetti

Proviantmagazin in der Mainzer Innenstadt
Christiane Kaufmann und Michael Trost IBC
IBC Ingenieurbau-Consult
IBC Ingenieurbau-Consult 55-Jahr-Feier
IBC Ingenieurbau-Consult 55-Jahr-Feier
IBC Ingenieurbau-Consult Paschen

Menschen bei der IBC

Konstruktion, Tragwerksplanung, Bauleitung, Verwaltung – egal, in welchem Bereich, ohne die Mitarbeitenden geht bei der IBC gar nichts. Zeit, diese Menschen näher kennenzulernen!

120

Menschen
aus 20 Nationen

16

verschiedene Muttersprachen

2/3

40 % weibliche
und 60 % männliche Mitarbeitende

38

 Durchschnitts-
alter: 38 Jahre

52

52 Kinder zählen
zur IBC-Familie

27

Durchschnittlicher Anfahrtsweg zum Headquarter: 27 Minuten

Mitarbeitende der IBC Ingenieurbau-Consult GmbH

Das fasziniert mich an meinem Beruf

„Die unglaublich große Vielfalt meines Berufsalltags: Jeder Tag ist anders, es wird nie langweilig und alle bleiben flexibel.“

Huyen Trang Do

Personal

„Ich schätze die Vielfalt der Herausforderungen und Aufgaben.

Leopold Falck

Konstruktiver Glasbau,
Fassadenbau, Stahlbau

„Die Abwechslung: zu sehen, wie aus Gedanken Formen entstehen, und die Arbeit mit vielen verschiedenen Menschen.

Torsten Römer

Prüfingenieur für Baustatik,
Fachrichtung Massivbau

„Dass wir die Stadt entwickeln können.

Mohamed Ali Ben Mansour

Tragwerksplanung

„Die Abwechslung meiner Tätigkeit zwischen Büroarbeit, Baustellenterminen, Abstimmungsgesprächen und internen Fachdiskussionen.

Thomas Scherer

Brandschutz

„Die Pläne durch statische Berechnung Wirklichkeit werden zu lassen.

Valeria Denisenko

Konstruktiver Glasbau,
Fassadenbau, Stahlbau

„Die Abwechslung und dass jedes Projekt einzigartig ist.

Hendrik Legran

Tragwerksplanung,
Fachingenieur Holzbau

„Jedes Projekt birgt neue Herausforderungen – ich weiß nie so ganz, was mich erwartet, und lerne ständig Neues dazu.

Martin Hermes

Brandschutz

„Man lernt nie aus. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Somit wird es auch nie langweilig.

Danielle Celine Valle Masur

Auszubildende Bauzeichnerin

„Ideen aufs Papier zu bringen und in die Tat umzusetzen.

Lars Kützing

Geschäftsführung

„(Mit)Gestalten zu können und ein echtes Ergebnis zu sehen – ein fertiges und dauerhaftes Bauwerk. Außerdem: den Kunden zu beraten und Lösungen zu bieten.

Lutz Zimmermann

Geschäftsführung

„Gemeinsam im Team große und kleine Herausforderungen meistern – in einem sehr abwechslungsreichen Arbeitsalltag.

Benjamin Nolte

Geschäftsführung

„Das Ergebnis der Arbeit ist erlebbar und prägt je nach Prestige des Projekts das örtliche und gesellschaftliche Umfeld. Ohne Bauwerke ist unser heutiges Leben einfach nicht denkbar!

Johannes Flanz

Geschäftsführung

„Die vielfältigen Projekte – und bei besonderen Projekten das Gefühl zu haben, eine Entwicklung zu unterstützen.

Domenico Levato

Geschäftsführung

„Jeden Tag an einem Prototyp mitzuwirken. Im besten Fall in mehreren Fachdisziplinen, um das große Ganze nicht aus dem Blick zu verlieren.

Björn Abraham

Geschäftsführung

„Das Team, mit dem ich jeden Tag zusammenarbeite.

Jonah Hausl

Verwaltung

„Immer spannende und abwechslungsreiche Projekte und jeden Tag neue Herausforderungen.

Marius Goos

Konstruktiver Glasbau,
Fassadenbau, Stahlbau

„Die Vielfältigkeit – jeden Tag gibt es neue interessante Themen, mit denen ich mich beschäftigen kann. Ich kann in viele Bereiche hineinschauen und lerne so sehr viel kennen.

Elena Trost

Bauleitung

„Die Früchte der Arbeit sind sichtbar und beständig.

Alexandra Hoppe

Bauleitung

„Kein Projekt gleicht dem anderen, was die Arbeit abwechslungsreich und vielfältig macht.

Duygu Uygunsoy

Brandschutz

Diese Superkraft könnte mir
im Arbeitsalltag helfen

„Definitiv klonen! Dann könnte ich mehrere Sachen parallel bearbeiten und es bliebe nicht so viel liegen.

Huyen Trang Do

Personal

„Beamen, um alle unsere tollen Projekte weltweit zu sehen.

Leopold Falck

Konstruktiver Glasbau,
Fassadenbau, Stahlbau

„Viele verschiedene Arme und Köpfe zu haben, um mehr Dinge zu bearbeiten.

Torsten Römer

Prüfingenieur für Baustatik,
Fachrichtung Massivbau

„An mehreren Orten gleichzeitig sein.

Thomas Scherer

Brandschutz

„Geklont zu werden, damit sich jede meiner Subpersönlichkeiten auf eine Aufgabe konzentriert, aber in der Summe wird das Multitasking realisiert.

Valeria Denisenko

Konstruktiver Glasbau,
Fassadenbau, Stahlbau

„Die Zeit zu beeinflussen.

Hendrik Legran

Tragwerksplanung,
Fachingenieur Holzbau

„In Lichtgeschwindigkeit zu tippen.

Martin Hermes

Brandschutz

„Die Superkraft zu fliegen, denn dann könnte ich viel schneller und ohne Verkehr zu Baustellenbegehungen gelangen.

Danielle Celine Valle Masur

Auszubildende Bauzeichnerin

„Mehrere Arme, Hände und Köpfe zu haben, um alle Aufgaben gleichzeitig zu erledigen.

Lars Kützing

Geschäftsführung

„Extremes Multitasking, um den Anliegen und Fragen die gleiche Aufmerksamkeit zu widmen.

Lutz Zimmermann

Geschäftsführung

„Ein Röntgenblick wäre sicher vielseitig einsetzbar.

Benjamin Nolte

Geschäftsführung

„Vertrauen in Ingenieur- und Fachdisziplinen statt Ausbauen der Bürokratie und Vorschriftenlandschaft.

Johannes Flanz

Geschäftsführung

„Zeit beeinflussen und Gedanken lesen.

Domenico Levato

Geschäftsführung

„Gedankenübertragung, um komplexe Zusammenhänge einfach und verständlich auf andere übertragen zu können.

Björn Abraham

Geschäftsführung

„Mich zweiteilen und so noch mehr Dinge parallel erledigen.

Jonah Hausl

Verwaltung

„Gleichzeitig an mehreren Orten zu sein.

Marius Goos

Konstruktiver Glasbau,
Fassadenbau, Stahlbau

„Gedanken lesen, in die Zukunft sehen und entschleunigen.

Elena Trost

Bauleitung

„Die Fähigkeit, an mehreren Orten gleichzeitig zu sein.

Alexandra Hoppe

Bauleitung

„Entweder die Zeit stoppen oder blitzschnell arbeiten zu können, um Projekte rechtzeitig und ohne Druck zu erledigen und mehrere Projekte parallel zu bearbeiten.

Duygu Uygunsoy

Brandschutz

Das ist die
IBC für mich

Der Ort mit den Menschen, mit denen ich (freiwillig ☺) die meiste Zeit des Tages verbringe.

Leopold Falck

Konstruktiver Glasbau,
Fassadenbau, Stahlbau

Jung (geblieben), familiär, engagiert, dynamisch wachsend, freundlich – und meine Heimat in der Arbeitswelt.

Torsten Römer

Prüfingenieur für Baustatik,
Fachrichtung Massivbau

Die Elite der Hochschulen – und das Haus, in dem sich alle gut fühlen können.

Mohamed Ali Ben Mansour

Tragwerksplanung

Ein aufstrebendes Unternehmen, das immer wieder neue Aufgabenfelder erschließt und sich Herausforderungen stellt. Ich mag die spannenden Projekte und die netten, motivierten Kollegen und Kolleginnen.

Thomas Scherer

Brandschutz

Für mich ist die IBC ein Ort für Entwicklung, Respekt und leidenschaftliche Expertinnen und Experten. Hier kann ich mich nützlich machen und mich weiterentwickeln. Besonders toll: das komfortable Arbeitsklima, der fachliche und kulturelle Austausch sowie die interessanten Projekte.

Valeria Denisenko

Konstruktiver Glasbau,
Fassadenbau, Stahlbau

Breites Fachwissen, vielfältige Projekte, Praxis auf der Baustelle, Spaß bei der Arbeit – und hin und wieder ein Spieleabend mit dem Team.

Hendrik Legran

Tragwerksplanung,
Fachingenieur Holzbau

Irgendetwas zwischen Freundschaft und Familie! Mit der IBC verbinde ich ein junges, sehr sympathisches Team und Kompetenz bei (fast) allen Fragen zum Bauwesen.

Martin Hermes

Brandschutz

Innovativ, professionell und ein gutes Team!

Danielle Celine Valle Masur

Auszubildende Bauzeichnerin

Mein Arbeitgeber und meine Inspiration! Ich schätze das super Team, die spannenden Aufgaben, das eigenverantwortliche Arbeiten und die flachen Strukturen.

Lars Kützing

Geschäftsführung

Ein breit aufgestelltes, flexibles und kompetentes Ingenieurbüro mit Zukunft! Rückblickend ist die IBC ein ganz großer Teil meines Lebens. Es ging schon immer um gute Beratung, Fairness, Vertrauen, Qualität und Zuverlässigkeit sowie um das Team.

Lutz Zimmermann

Geschäftsführung

Ein starkes und dynamisches Team für die kommenden Aufgaben und Herausforderungen! Mit der IBC verbinde ich Planungsleistungen aus einer Hand – und natürlich Mainz.

Benjamin Nolte

Geschäftsführung

Ein breit aufgestelltes Ingenieurunternehmen und ein Teil meines Lebens! Mit der IBC verbinde ich nicht nur Innovation und hohe Fachexpertise in allen Disziplinen sowie wirtschaftliche und nachhaltige Planung, sondern auch hoch motivierte Menschen und einen familiären Führungsstil.

Johannes Flanz

Geschäftsführung

Meine zweite Familie! Mit der IBC verbinde ich ein starkes Team, Vertrauen und ein freundliches Arbeitsklima.

Domenico Levato

Geschäftsführung

Mehr als mein halbes Leben! Die IBC steht vor allem dafür, nicht nur in einer Fachdisziplin zu denken und sich immer wieder an neue Gegebenheiten anzupassen.

Björn Abraham

Geschäftsführung

Ein besonders offener und vertrauenswürdiger Arbeitgeber, der versucht, mir das Arbeiten unter allen Umständen so angenehm wie möglich zu gestalten. Zusammenhalt und Rücksicht sind hier besonders wichtig.

Jonah Hausl

Verwaltung

Mittlerweile weit mehr als ein Ingenieurbüro und Arbeitsplatz und gewiss ein Teil meines Lebens. Besonders hervorzuheben: die Kompetenz der IBC, das coole Bürogebäude und das angenehme Arbeitsumfeld.

Marius Goos

Konstruktiver Glasbau,
Fassadenbau, Stahlbau

Mit der IBC verbinde ich viel Lachen, Baustellen, Teamwork, Familie und Unterstützung. Ich arbeite erst seit Kurzem hier, kenne die IBC aber schon sehr lange und bin immer super gern hierhergekommen. Alle, die hier arbeiten oder anderweitig mit dem Büro zu tun haben, sind Teil der IBC-Familiy – das ist selten heutzutage.

Elena Trost

Bauleitung

Stabilität, Menschlichkeit und Offenheit.

Alexandra Hoppe

Bauleitung

Mit der IBC verbinde ich Fachexpertise, Qualität, Kollegialität und eine familiäre Atmosphäre. Die IBC ist für mich ein guter Wegweiser, ein Lehrer und eine Stütze – sowohl beruflich als auch privat.

Duygu Uygunsoy

Brandschutz

Die IBC ist innovativ, immer am Puls der Zeit, flexibel, abwechslungsreich, jung geblieben und vielseitig. Außerdem ist es unglaublich familiär und ich arbeite sehr gern mit so vielfältigen und netten Menschen zusammen. Für mich ist die IBC ein Ort, an dem ich alt werden kann.

Huyen Trang Do

Personal

Vorstellung aktuelle Geschäftsführer

Seit dem 1. Januar 2024 besteht die Geschäftsführung der IBC Ingenieurbau-Consult GmbH aus sechs Personen

Premiumprojekte der IBC

Jeden Tag einen Prototypen generieren – das ist Anspruch und Ansporn in jedem Projekt, das wir bei der IBC bearbeiten. Bei der Fülle an Gebäuden, die wir in den vergangenen 60 Jahren begleitet haben, bleiben so manche besonders mit uns in Verbindung.

Björn Abraham • IBC © Lisa Krieg

Björn Abraham

Fast 20 Jahre lang war Björn Abraham als Projektingenieur für die IBC tätig, bevor er 2024 in die Geschäftsführung berufen wurde. Für die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ist der Energieeffizienz-Experte darüber hinaus als Auditor und ESG-Manager tätig. Seit 2023 ist Abraham Nachweisberechtigter für Standsicherheit, Wärmeschutz und Schallschutz der Ingenieurkammer Hessen.

Johannes Flanz • IBC © Lisa Krieg

Johannes Flanz

Seit 2024 ist Johannes Flanz einer von sechs Geschäftsführern der IBC. Zuvor arbeitete der Diplom-Ingenieur (FH) ab 2006 als Projektleiter in der Tragwerksplanung bei verschiedenen Unternehmen, seit 2020 ist er bei der IBC beschäftigt. Johannes Flanz ist seit 2010 Nachweisberechtigter für Standsicherheit der Ingenieurkammer Hessen.

Lars Kützing • IBC © Lisa Krieg

Lars Kützing

1999 promovierte Lars Kützing an der Universität Leipzig im Fach Bauingenieurwesen und begann seine freie Mitarbeit für die IBC und weitere Ingenieurbüros, bis er ab 2001 Geschäftsführender Gesellschafter der IBC wurde. Lars Kützing ist seit 20 Jahren BASt-zertifizierter Bauwerksprüfingenieur und seit 2009 Nachweisberechtigter für Standsicherheit, Wärmeschutz und Schallschutz der Ingenieurkammer Hessen.

Domenico Levato • IBC © Lisa Krieg

Domenico Levato

Bevor Domenico Levato 2024 zum Geschäftsführer der IBC Ingenieurbau-Consult GmbH wurde, agierte er von 2018 bis 2023 als Geschäftsleiter. Bereits seit 2009 ist der Diplom-Ingenieur in der Tragwerksplanung und im Bereich Building Information Modeling (BIM) bei der IBC beschäftigt. Seit 2023 ist er Nachweisberechtigter für Standsicherheit der Ingenieurkammer Hessen.

Benjamin Nolte • IBC © Lisa Krieg

Benjamin Nolte

Nachdem Benjamin Nolte von 2010 bis 2017 als Projektingenieur in der Brandschutzplanung für die IBC in Mainz tätig war, agierte der Diplom-Ingenieur (FH) bis 2023 als Prokurist. Seit 2021 ist er als Prüfsachverständiger für Brandschutz von der obersten Bauaufsichtsbehörde Rheinland-Pfalz anerkannt.

Lutz Zimmermann • IBC © Lisa Krieg

Lutz Zimmermann

Bereits ab 1991 war Lutz Zimmermann als Projektingenieur bei der IBC beschäftigt und fungierte ab 2013 als Geschäftsführender Gesellschafter. Seit 1997 ist der gelernte Bauzeichner Mitglied des Verbands der Beratenden Ingenieure und der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz und seit 2011 Prüfingenieur für Baustatik, Fachrichtung Massivbau.

© Lisa Krieg

Zwei Gründerpersönlichkeiten

Erst Student und Professor, später Partner

 

1964 gründete der damals an der Hochschule Mainz lehrende Prof. Dr.-Ing. Heinrich Paschen mit seinem ehemaligen Studenten Dipl.-Ing. Walter Kützing das Ingenieurbüro Prof. Paschen & Partner in Mainz. Von Beginn an war die Zusammenarbeit der beiden Gründer von gegenseitigem Vertrauen, Respekt und Teamwork geprägt.

 

Etwa zeitgleich mit der Unternehmensgründung wechselte Paschen an die Universität Braunschweig und pendelte von da an zwischen beiden Orten. Während seiner Abwesenheit von Montag bis Donnerstag hielt Kützing ihm den Rücken frei: Er führte das Büro, übernahm die Berechnungen und bereitete die Prüfangelegenheiten vor. Zudem konzipierten sie gemeinsam Paschens Vorlesungen für Bauphysik und Fertigteilbau.

 

Was der eine andachte, dachte der andere zu Ende

Über die gemeinsamen Jahrzehnte der Arbeit blieben Heinrich Paschen und Walter Kützing eng verbunden: Beide hatten den gleichen Ansatz, ähnliche Herangehensweisen; Konzepte und Methoden wurden mit Leichtigkeit gemeinsam entwickelt. Trotz dieser Nähe dauerte es bis zum 25-jährigen Jubiläum im Jahre 1989, bis beide vom Sie zum Du wechselten.

„Herr Paschen hat etwas erklärt und das habe ich sofort verstanden. Und das hat sich nie geändert.“

Walter Kützing

„Wir wollen nicht am Althergebrachten stehen bleiben – wenn sich neue interessante Dinge abzeichnen, dann greifen wir sie auf.“

Heinrich Paschen

Schon im jungen Erwachsenenalter fiel Heinrich Paschen durch seine schnelle Auffassungsgabe und sein Interesse für die mathematischen Zusammenhänge im Bauingenieurwesen auf. An der TU München schloss er sein Studium 1948 als Diplom-Ingenieur ab und promovierte 1955 mit Auszeichnung.

 

In den nächsten Jahrzehnten widmete er sich mit großer Leidenschaft seinem Beruf und seiner Lehrtätigkeit an der Hochschule Mainz und der Universität Braunschweig. Sein Name war ein wichtiges Aushängeschild für das Ingenieurbüro, das Heinrich Paschen ab 1964 mit Walter Kützing führte und weit über die Grenzen von Mainz hinaus bekannt machte.

 

Auch nach seiner Pensionierung stand er der Firma mit Rat und Tat zur Seite und war bis in die 1990er-Jahre hinein an Forschungsfragen beteiligt. Unvergessen ist bis heute seine Rede, die er zum 40-jährigen Bestehen der IBC im Alter von 86 Jahren ohne jedes Manuskript hielt.

(*1918 †2009)

Prof. Dr.-Ing.
Heinrich Paschen

Als Ende der 1940er-Jahre die ersten Häuser in der Mainzer Neustadt hochgezogen wurden, konnte Walter Kützing die Baustellen täglich auf seinem Schulweg beobachten. Die Baufortschritte faszinierten ihn so sehr, dass er seinen beruflichen Weg vor sich sah: „Das ist das Richtige, das will ich einmal machen.“

 

Ab 1959 konnte er nach einer Maurerlehre sein eigentliches Vorhaben in die Tat umsetzen und das Studium des Bauingenieurwesens an der Hochschule Mainz beginnen. Dabei lernte er Heinrich Paschen kennen, mit dem er später das Ingenieurbüro Prof. Paschen & Partner gründete.

 

Walter Kützing kümmerte sich nicht nur um das Büro, die Berechnungen und die Mitarbeitenden: Er war der Netzwerker unter den Gesellschaftern und besorgte in den meisten Fällen die Aufträge für die Firma.

(*1940)

Dipl.-Ing.
Walter Kützing

Mitarbeitende der IBC Ingenieurbau-Consult GmbH
bottom of page